18.-20.Mai: Save the Date! 4. Ausgabe der Literaturwoche Äquatorialguinea in Wien

4. Ausgabe der Literaturwoche Äquatorialguina vom 18. bis 20.Mai 2015 in Wien

Die Literaturwoche Äquatorialguinea geht in die 4. Runde. Von 18. bis 20. Mai 2015 gibt es wieder ein umfangreiches Programm und Neuigkeiten an der Universität Wien rund Literatur, Kultur und Politik des einzigen Landes in Afrika mit Amtssprache Spanisch.

Ein Highlight der diesjährigen Augabe ist die Teilnahme des äquatorialguineischen Schriftsteller-Urgesteins Ndongo Bidyogo.

Ndongo Bidyogo ist der derzeitige Repräsentant von afrohispanischem Gedankengut und erste Referenz der äquatorialguineischen Schriftliteratur. Sein umfassendes Werk enthält Artikel, Essays, Gedichte, Erzählungen und Romane. Seine Romane „Los poderes de la tempestad“ und „El Metro“ wurden soeben von Assata Ediciones (Madrid) neu aufgelegt. Donato Ndongos erster Roman, „Las tinieblas de tu memoria negra“, erscheint ebenfalls im Laufe des Monats März als Neuauflage.

Außerdem werden bei diesem Treffen im Wiener Frühling Bücher des Verlagshauses Mey von Remei Sipi Mayo präsentiert. 

Remei Sipi Mayo ist die Leiterin des Verlages. Sie erzählt uns von der afrikanischen Frau mittels guineischer Lteratur.In ihren Werken stellt sie die feminine Perspektive der guineischen Literatur vor, mit noch wenig bekannten Namen und Gesichtern.

Last but not least, ein bereits bekanntes Gesicht in Wien: Joaquín Mbomío Bacheng. Im Gepäck hat er die französische Version seines Romans „Huellas bajo tierra“ und darüber hinaus seine neueste Romanveröffentlichung.

Joaquín Mbomío Bacheng hat auch zwei Texte für Birdlike *Flexible Cultural Creations verfasst, die wir empfehlen: einen über den „Albtraum von Malabo“ während des gerade zu Ende gegangenen African Cup of Nations, sowie ein weiterer über „Anacleto Oló Mibuy, Dichter und Märtyrer“.

FYI: Special

– Revista Iberoamericana (Vol. LXXX, Nr. 248-9, Jul.-Dez. 2014),  die sich ausschließlich der äquatorialguineischen Literatur widmet

FYI: Neuerscheinungen

– „África / América: literatura y colonialidad“, herausgegeben von Ana Pizarro und Carolina Benavente, beinhaltet Interviews von Mischa G. Hendel mit María Nsué Angüe und Donato Ndongo Bidyogo.

Mehr Infos in Kürze hier!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: